Sonderführung "Heimat bleibt. Vertriebene kehren zurück"
So 13.08.2017 15:00 Uhr

Dr. Matthias Donath, Kunsthistoriker und Kurator, führt durch die aktuelle Wanderausstellung "Heimat bleibt. Vertriebene Familien kehren zurück". Die Vertreibungen und Enteignungen des 20. Jahrhunderts prägten viele Familienschicksale, darunter auch zahlreiche Adelsgeschlechter. Nach 1989/90 ergab sich die Möglichkeit, in die ehemalige Heimatregion zurückzukehren. Eine vergleichende Perspektive zwischen Deutschland (Sachsen), Polen (Schlesien) und Tschechien (Böhmen) einnehmend, macht die Ausstellung anhand von 14 adliger Familien deutlich, wie sich die Rückkehr vollzogen hat und welche Motive die Rückkehrer angetrieben haben.

Veranstaltungsdetails

Termin So 13.08.2017 15:00 Uhr
Preise 6,00 Euro | erm. 4,00 Euro
Für Kinder geeignet Ja, ohne Altersbegrenzung

Anreise & Anfahrtsskizze

Nächstgelegene Stadt:  Dresden  (33 km)

Informationen zur Ankunft:

PKW

  • A 14 (Leipzig - Dresden)
    Abfahrt Nossen-Nord oder Nossen-Ost, Richtung Nossen Markt (touristische Ausschilderung leider unzureichend)
  • A 4 (Chemnitz - Dresden)
    Abfahrt Siebenlehn, Richtung Nossen Markt (touristische Ausschilderung leider unzureichend)
  • B101  (Meißen - Freiberg)
  • B 175  (Döbeln - Nossen)
  • S36  (Waldheim - Nossen)

Parkplätze

Parkplätze finden sich an der Schlosszufahrt (neben der Stadtkirche) nur in begrenzter Zahl und mit Zeitbegrenzung. Nahegelegene Parkmöglichkeiten gibt es auf dem Markt Nossen oder günstiger auf dem Parkplatz 'Grüner Weg' (Parkleitsystem folgen, ca. 300 m vom Schloss entfernt).  

ÖPNV

Fahrrad 

Schloss Nossen liegt am Muldetalradweg; der Muldentalradweg hat bei Döbeln eine Verbindung zum Elberadweg www.elberadweg.de.

Bahn

Veranstaltungsort

Schloss Nossen

Am Schloß 3 | 01683 Nossen

+49 (0) 35242 504-35
nossen@schloesserland-sachsen.de