Geld oder Leben! Die Karriere des Räuberhauptmanns Lips Tullian
Fr 30.03.2018 bis So 04.11.2018

Ausstellungen

Die neue Ausstellung im Museum Schloss Nossen beschäftigt sich mit dem Räuberwesen vor 300 Jahren. Anfang des 18. Jahrhunderts gab es in den Bauernstuben und Gasthäusern Mittelsachsens vor allem ein Gesprächsthema: Lips Tullian. Der Räuberhauptmann trieb seit 1702 im Kurfürstentum sein Unwesen. Gemeinsam mit seiner „Schwarzen Garde“, einer zusammengewürfelten Truppe aus ehemaligen Soldaten, verarmten Handwerkern und arbeitsscheuen Bauern, raubte er Kirchen, Rittergüter und Bauernhöfe aus. Ob Leipzig, Dresden, Freiberg oder Meißen – nirgendwo war man vor den Räubern sicher. Das Museum Schloss Nossen zeichnet die Lebenswege Tullians und seiner Raubgefährten nach und führt mit zahlreichen Exponaten wie Räuberutensilien, Waffen und Dokumenten in die Zeit August des Starken.

Veranstaltungsdetails

Termin Fr 30.03.2018 bis So 04.11.2018
Preise
Für Kinder geeignet Ab 6 Jahren

Anreise & Anfahrtsskizze

Nächstgelegene Stadt:  Dresden  (33 km)

Informationen zur Ankunft:

PKW

  • A 14 (Leipzig - Dresden)
    Abfahrt Nossen-Nord oder Nossen-Ost, Richtung Nossen Markt (touristische Ausschilderung leider unzureichend)
  • A 4 (Chemnitz - Dresden)
    Abfahrt Siebenlehn, Richtung Nossen Markt (touristische Ausschilderung leider unzureichend)
  • B101  (Meißen - Freiberg)
  • B 175  (Döbeln - Nossen)
  • S36  (Waldheim - Nossen)

Parkplätze

Parkplätze finden sich an der Schlosszufahrt (neben der Stadtkirche) nur in begrenzter Zahl und mit Zeitbegrenzung. Nahegelegene Parkmöglichkeiten gibt es auf dem Markt Nossen oder günstiger auf dem Parkplatz 'Grüner Weg' (Parkleitsystem folgen, ca. 300 m vom Schloss entfernt).  

ÖPNV

Fahrrad 

Schloss Nossen liegt am Muldetalradweg; der Muldentalradweg hat bei Döbeln eine Verbindung zum Elberadweg www.elberadweg.de.

Bahn

Veranstaltungsort

Schloss Nossen

Am Schloß 3 | 01683 Nossen

+49 (0) 35242 504-35
nossen@schloesserland-sachsen.de